"Die Weltliteratur wird von Übersetzern gemacht."

José Saramago, Nobelpreisträger für Literatur 1998

Je nach Kontext, in dem ein Wort verwendet wird, ergeben sich völlig unterschiedliche Übersetzungsmöglichkeiten. Doch Übersetzung ist Vertrauenssache. Umso mehr, wenn es sich bei dem übersetzten Text um einen Roman oder ein anderes literarisches Genre handelt.

Literarische Übersetzung ist viel mehr, als bloß die wörtliche Übersetzung, wie sie ein Dolmetscher vornimmt.

Literarisches Übersetzen ist immer auch Nachdichtung.

Sprachliche Präzision bei der Übersetzung ist zwar notwendige Voraussetzung, reicht aber alleine oft nicht aus, um das Lebensgefühl und die Gedanken fremder Kulturen der eigenen – hier deutschen – Sprachgemeinschaft zugänglich zu machen und möglichst unverfälscht zu vermitteln.

Der Erhalt der Ausdrucksstärke des Autors oder der Autorin und die Stimmung eines Werkes stehen für mich im Vordergrund.